Internationaler Kodex zur Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten

1981 hat die 34. Weltgesundheitsversammlung (World Health Assembly, WHA) einen Kodex zur Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten verabschiedet.

Ziel des Kodex ist es, „zu einer sicheren und angemessenen Ernährung für Säuglinge und Kleinkinder beizutragen, und zwar durch Schutz und Förderung des Stillens und durch Sicherstellung einer sachgemäßen Verwendung von Muttermilchersatznahrung, wo solche gebraucht wird. Dies soll auf der Grundlage entsprechender Aufklärung und durch eine angemessene Vermarktung und Verteilung erfolgen.“

Das heißt: Künstliche Säuglingsnahrung kann und soll hergestellt und verkauft werden, für die Kinder, die sie benötigen. Das Stillen aber darf durch die Verkaufsmaßnahmen nicht beeinträchtigt werden.

Dazu finden Sie hier verschiedene Dokumente, Links und Artikel.

Internationaler Kodex und WHA-Resolutionen

Der Kodex ist Bestandteil der WHA-Resolution 34.22 und wurde als eigenständiger Anhang zu dieser Resolution veröffentlicht. Seit Mite 2014 existiert eine neue Webseite, die sich ausschließlich mit allen Belangen rund um den Kodex befasst, insbesondere den Verstößen gegen den Kodex: ibfan-icdc.org

Seither wird der Weltgesundheitsversammlung regelmäßig über die Umsetzung des Kodex und neue Entwicklungen Bericht erstattet. In weiteren Resolutionen hat die Weltgesundheitsversammlung den Kodex ergänzt und Schlupflöcher gestopft. Der Kodex selbst und die nachfolgenden Resolutionen haben den gleichen Status und „müssen bei Interpretation und Übersetzung in nationale Maßnahmen gemeinsam berücksichtigt werden“.

Weiterlesen...

Machen Sie Ihre Umgebung stillfreundlich!

Aus Verantwortung für die Kinder

Jedes Jahr sterben weltweit 1,3 Millionen Kinder, weil sie nicht gestillt werden. Millionen andere erkranken.

Zum Schutz der Kinder wurde 1981 von der Weltgesundheitsversammlung der Internationale Kodex zur Vermarktung von Muttermilchersatzprodukten verabschiedet und seither durch weitere Resolutionen präzisiert und ergänzt; diese bilden zusammen mit dem Kodex ein Gesamtpaket.

Weiterlesen...

Verstöße gegen internationale Vermarktungsvorschriften melden

Der Internationale Kodex verbietet eine Reihe von Vermarktungsstrategien, die das Stillen untergraben. Viele Firmen verstoßen gegen diese Vorschriften, um mehr Muttermilchersatz verkaufen zu können.

IBFAN, das International Baby Food Action Network (Internationales Aktionsnetzwerk zur Säuglingsernährung), hat ein weltweites Register für solche Verstöße eingerichtet.

Auch Sie können von Ihnen beobachtete Verstöße melden; die entsprechenden Formulare können Sie  ansehen, herunterladen und ausgefüllt an die  Aktionsgruppe Babynahrung (AGB) schicken. Die Adresse steht auf jedem Formular.

Wir haben alle acht Formulare als PDFs gepackt, die Sie sich hier (Grösse=375 kb) herunterladen können.

Stillberatung

deutschlandkarte Schatten

Hotline

Bei Fragen und Problemen rund ums Stillen:

0228 / 92 95 9999*

*zum Ortstarif
mobil max. 0,42 € / Minute

Terminkalender

Sa Jan 28, 2017 @11:00 - 14:30
A7 Wege der Stillförderung in der AFS (Deggendorf)
So Jan 29, 2017 @09:30 - 17:00
A2 und A3 Gesprächsführung und Telefonberatung (Deggendorf)
Fr Feb 10, 2017 @18:00 -
Gesamtvorstandssitzung (Köln)
So Feb 12, 2017 @09:30 - 17:00
A1 Eigene Stillgeschichte (München)
Sa Feb 25, 2017 @09:00 - 18:00
Stillfortbildungstag Füssen